Christopher Peters

Christopher Peters FotoChristopher Peters, am 05. Dezember 1989 in Berlin geboren, interessierte sich schon früh für die Welt der Schauspielerei.

Bereits als Kind zog es ihn in den 1990er Jahren als Darsteller in Laienproduktionen auf die Bühne. 2002 debütierte er in dem TV-Kurzfilm „Cottage Wars“ unter der Regie von Wolfgang Schill, bevor er sich im Herbst des selben Jahres einem semi-professionellen Schulensemble anschloss, welches in verschiedenen Spielstätten auftrat und dem er bis zum Ende des Jahres 2004 angehörte. In den Jahren 2005 bis 2007 folgten weitere einzelne Engagements und Projekte.

Im November 2007 begann er Unterricht bei Kristiane Kupfer am Special Coaching Actors Studio zu nehmen und erste Kontakte in die Schauspielbranche und Kunstszene zu knüpfen. In den Filmen „Danach“ (Regie: Kivmars Bowling) und „Fleiß ist (k)eine deutsche Tugend“ (Regie: Robert Kleinert) sammelte er im Jahre 2008 erste professionelle Filmerfahrungen. Es folgten 2009 Auftritte in Werbefilmen („Runter vom Gas!“, „Burger King – Black BK“) und weitere Filmauftritte, u.a. in „Das Spiel des Lebens“ (Regie: Anna Levinson) oder dem Kinospielfilm „Rona & Nele“ (Regie: Silvia Chiogna), sowie eine durchgehende Nebenrolle in der Web-Serie „KreuzKöllnKops“.

Seit Beendigung seines Zivildienstes im Jahre 2010 steht Christopher Peters weiter für verschiedene Projekte vor der Kamera oder auf der Bühne. 2012 trat er dem Kiezensemble „Blaues Ensemble“ in Berlin-Wedding bei und arbeitet seitdem auch in anderen kreativen Bereichen, wie der Musik oder Fotografie. Drei Jahre später, im Herbst 2015, schloss er sich der Independent-Filmproduktionsfirma CinImagine an.

Peters lebt derzeit in Berlin.